Mein erstes Mal Selbstbefriedigung

Schlüpfer

Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich damit unbewusst schon ziemlich früh angefangen habe, um mir selbst schöne Gefühle zu bescheren, auch wenn ich in dem Alter noch nicht wusste, dass es Selbstbefriedigung ist. Als ich ungefähr 8 Jahre alt war, habe ich meine Zimmertür in einem ganz neuen Licht gesehen. Nur zum Spaß habe ich mich eines Tage mit den Händen an der Türklinke festgeklammert und mit  beiden Beinen die Tür umschlungen. Ich hing quasi wie ein Klammeraffe an der Zimmertür und bin mit Schwung hin und her geschwungen. Ich fand das damals einfach lustig, bin aber natürlich immer wieder abgerutscht. Und genau bei dieser Bewegung habe ich gemerkt, wie es in meiner Scheide gekribbelt hat und ich das Gefühl einfach schön fand. Also war der Gang zur Tür das erste, was ich jeden Tag nach der Schule gemacht habe und meinen Eltern habe ich es eben als Spiel verkauft, wobei die damals wahrscheinlich schon geahnt haben, dass ich das nicht einzig und allein aus meinem Spieltrieb heraus mache 🙂

Als ich etwas älter war und auch schon mehr über das Thema Selbstbefriedigung wusste, habe ich es auch mal richtig versucht. Abends in meinem Bett habe ich mich unter der Decke versteckt und mit meiner Hand ganz leicht über mein Höschen gestreichelt. Das war schon sehr schön und aufregend und ich habe es dann auch mal direkt an meiner Scheide probiert. Also habe ich mir das Höschen halb ausgezogen und meine Vagina ganz langsam mit meinen Fingern erkundet. Ich bin über die Schamlippen gefahren, habe den runden Gnubbel gekitzelt und bin auch an der Scheidenöffnung entlang gestrichen. Dabei hatte ich die ganze Zeit so ein pulsierendes Gefühl in der Scheide und das Gefühl, dass sie irgendwie angeschwollen war.

Aber auch das war ein schönes Gefühl und ich habe einfach weitergemacht. Ich habe schnell herausgefunden, dass meine Klitoris besonders empfindlich ist und ich mir dort die schönsten Gefühle verschaffen konnte. Also habe ich angefangen, den Gnubbel in kreisenden Bewegungen zu massieren und die aufsteigende Hitze in meinem Körper genossen.

Ein bisschen Angst hatte ich trotzdem urplötzlich von meiner Mutter gestört und entdeckt zu werden. Also konnte ich mich nie völlig entspannen und habe immer auf die Geräusche im Flur geachtet und sofort aufgehört, wenn jemand zu nah an meiner Tür vorbeiging.

Erwischt wurde ich aber bisher noch nie und ich befriedige mich eigentlich regelmäßig. Bei meinem ersten Mal habe ich meine Finger noch nicht in mich eingeführt. Da hatte ich irgendwie noch Skrupel und Scham. Irgendwann später habe ich das aber auch ausprobiert und das Fingern gehört jetzt einfach zur Selbstbefriedigung bei mir dazu. Meistens führe ich zwei Finger ein und mit der anderen Hand übernehme ich dann die Bewegungen an meiner Klitoris. Diese Kombi ist der Hammer und macht mir richtig Spaß.

Ich kann es also nur jedem Mädel empfehlen auch mal auszuprobieren 🙂

Bildquelle: Mislav Mahronic (CC BY 2.0)

Comments

  1. Sam says:

    Ich finde es interessant zu hören wie andere Leute ihre erste Selbstbefriedigung erlebt haben. So war’s bei mir: Als ich ca. 9 war dachte ich eines Nachts in meinem Bett an eine Sexszene und es gefiel mir. Ich wiederholte mein Gedankenspiel in den nächsten Tagen mehrmals und bemerkte, dass wenn ich auf der Seite lag und meine Beine zusammenpresste, es noch angenehmer war. Damals wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass das eine Form der Selbstbefriedigung ist, trotzdem machte ich damit weiter.
    Mit etwa 14 (also recht spät erst) fand ich dann durch Zufall einmal eine Sex-Story auf der Geschichtenplattform wattpad und las sie mir (eigentlich aus Neugier) durch. Ich saß an meinem Schreibtisch und hatte meinen Laptop am Schoß. Langsam bemerkte ich, dass mit heiß wurde und meine Scheide zu kribbeln begann. Da es aber hellichter Tag war und meine Eltern mich hätten hören können, brach ich es an der Stelle ab. Abends in meinem Bett jedoch las ich mir noch eine Sex-Story durch und streichelte dabei über mein Höschen. Ich tat das dann immer öfter und irgendwann dann auch mit den Fingern direkt auf der Klitoris und ich fand’s einfach toll. Mir war zu dem Zeitpunkt dann schon klar, dass dies Selbstbefriedigung ist und ich begann darüber ein wenig zu recherchieren.
    Nach etwa einem halben Jahr wurde mir das zu wenig und ich suchte im Internet nach expliziten Sex-Bildern, dann nach Sex-Gifs (da die lautlos sind und das dann meine Eltern nicht hörten). Ich fand mein Glück auf tumblr, wo es einige wunderbare Seiten für Selbstbefriedigung gibt. Anfangs rieb ich nur an meiner Klitoris mit gespreizten Beinen, doch nach einiger Zeit bemerkte ich, dass wenn ich, wie früher, meine Beine zusammenpresste, alles viel intensiver wurde. Während dieser Zeit erlebte ich meinen ersten Orgasmus, wobei ich mich mit einer Hand an der Bettkante festhielt, die Beine extrem fest zusammenpresste und meinen Körper ins Bett drückte. Erst nach einigen Tagen kam ich darauf, dass das ein Orgasmus gewesen war, aber schon in jenem Moment war es einfach himmlisch.
    Mit 15 sah ich mir dann eines Tages, als meine Eltern nicht zuhause waren, meinen ersten Porno an – komplett nackt. Mir gefiehl es gut, doch nur die wenigsten Videos machten mich richtig an und die Dauer der Selbstbefriedigung war kürzer, weil ich einfach irgendwann fertig war.
    Heute sehe ich mit immer noch abends im Bett gerne heiße Gifs auf tumblr an und befriedige mich dabei selbst. Pornos sehe ich nur manchmal an, wenn ich das einfach mal total brauche. 😉

  2. Lena says:

    Ich wollte immer wissen, wie man ein orgasmus bekommt. Da war ich 11. dann habe eine Zeitschrift geholt, die Bravo. Ich laß jede einzelne Abschnitt, von der sex Seite , bis ich fand, das die klitoris erregt werden müssen. Dann kam ich zur Sache : ich legte mich hin
    zog leicht meine schlafanzughose und meine Unterhose runter und fing an mich zu befummeln. Kreiseln um die klitoris – reiben auf die klitoris —und das immer wieder.
    Ich bemerkte wie ich unten feucht wurde und führte vor Neugier mein Zeigefinger in die Scheide. Das tat gut. Mit der anderen Hand grapschte ich meine Busen. Das stöhnen kam auf. Aber ich durfte nicht laut stönhen, denn sonst würde ich von meinen Eltern erwischt werden. Ich wurde schneller, rieb schneller auf die klitoris, atmete schneller grapschte schneller und meine Hüften konnten nicht aufhören schnell zu bewegen. Jetzt weiß ich wie schön ein orgasmus sein kann… ich befriedige mich regelmäßig und das bringt wirklich jemand zum dahin schmelzen…;)

  3. justin says:

    Hy habe das gelesen und wollte euch was sagen.
    Also meine Freundin hat in den winterferien 2015 bei mir geschlafen ich14 sie 14 und suf jedenfall als ich weggenickt bin war sie noch wach und als ich wach wurde merkte ich das etwas mich mit sanften finger berührte ich öfnete meine Augenlieder ganz leicht da sah ich sie ich tat weiter so als würde ich schlafen dann glitt ihre Hand langsam und vorsichtig zu meinen genitalien ich musste feststellen das ihre hände mein Glied berüherten ich tat weiter so als würde ich schlafen. Denn irgendwie fande ich es schön denn ging es eine zeit so weiter dann “wachte ich langsam auf” und sagte das ich wach war die war ensetzt und konnte mir nicht in die augen kugen ich sagte ihr wenn du was möchtest dann sag es dann nach langem zögern sagte sie l3ise wollen wir sex haben wollen aber für unser erstes mal war es gut aber wir hatten uns fast nur gegenseitig befriedigt”

  4. chigga says:

    Hey
    Ich find es auch sehr schön das du so offen bist…;-)

    Mein erstes gefühlwar als ich 12 war…
    Da hat mein cousine bei meinem Bruder geschlafen und ich wollte nocht alle nich
    Allein sein in der nacht deswegen hab ich meinen Bruder und meinen cousin gefrag ob ich bei ihnen schlafen könnte (mein cousin ist auch 12 und mein Bruder is 13)
    Sie hatten nix dagegen und deshalb hab ich es gemacht als wir dann im bett lagen hab ich mit meinem cousin über sein Handy so nen bischen heimlich geschrieben und da fragte er noch ob er mal meine muschi anfassen dürfe ersr verneinte ich aber als er dann noch mal darum bad sagte ich ja und dann zog ich meine unterhose ein stück runter und er legte seine Hand auf meine muschi und als er das tat hatte uch schon ein sehr schönes Gefühl doch als er dann mit ein bis zwei fingern in mich eindrang war es als wäre ich in siebten Himmel danach stimulierte er noch ein bischen meine klitoris und dann fragte er mich ob er mich küssen dürfe und ich so meinetwegen und er dann nein nich auf den Mund sondern auf deine muschi und dann tat er es er leckte mich und brachte mixh zum Orgasmus als er mich zum Höhepunkt brachte drückte ich seinen Kopf an mich…:-*

    • Daniel says:

      Wollte den dein Cousin dich mit Absicht befriedigen und habt ihr nachher auf über diese Sache gesprochen?

  5. Jasmin says:

    Ich finde es gut, dass du so offen über deine Erfahrungen sprichst. Es ist ja teilweise immer noch ein recht ungeliebtes Thema, obwohl es eigentlich zum Kennenlernen des eigenen Körpers gut ist.
    Ich bin gerade auch auf einen anderen Artikel zu dem Thema gestoßen: http://harri-wettstein.de/selbstbefriedigung . Dort wird über die Selbstbefriedigung von Mann und Frau berichtet.

Trackbacks

  1. […] habe von Leuten schon gehört, dass sie „gefingert“ wurden, aber keiner von denen ist dabei ins Detail gegangen und hat erzahlt wie und wann das […]

Speak Your Mind

*