Süchtig nach Pornos

porno_magazin

Alles fing an, als ich noch relativ jung war – so ungefähr 13 Jahre alt. Damals waren meine Eltern öfters mal am Wochenende nicht da und ich durfte alleine zu Hause bleiben. Irgendwann bin ich dann mal im Schlafzimmer meiner Eltern gelandet, weil ich irgendetwas gesucht habe (weiß schon gar nicht mehr, was das eigentlich war) und bin dabei auf ihren Videoschrank gestoßen.

[Weiterlesen: Süchtig nach Pornos]

Mein erstes Mal Selbstbefriedigung mit meiner Wabf

zwei Maedchen

Ich und meine Wabf kannten uns schon seit dem Kindergarten. Unsere erste Erfahrung miteinander war in der 9.Klasse. Jetzt gehen wir in die 11. Klasse und verwöhnen uns immer noch gegenseitig.

[Weiterlesen: Mein erstes Mal Selbstbefriedigung mit meiner Wabf]

Mein erster Vibrator

Vibrator

Meinen ersten Vibrator habe ich damals von meiner ersten großen Liebe als Witzgeschenk bekommen. Dass er mir mal so ans Herz wächst und ich ihn 10 Jahre später immer noch in meinem Nachtschränkchen aufbewahre, hätte ich damals wahrscheinlich nie gedacht und es als lustigen Gag abgetan.

[Weiter: Mein erster Vibrator]

Selbstbefriedigung tut gut

Selbstbefriedigung

Viele Mädchen und Jungen schämen sich über dieses Thema zu sprechen und machen es heimlich. Dabei ist Selbstbefriedigung etwas ganz normales und sogar sehr hilfreich und gesund.

Die meisten Jugendlichen machen während der Pubertät die ersten sexuellen Erfahrungen mit sich selbst und erkunden bewusst oder unbewusst den eigenen Körper. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und Mädchen und Jungen lernen auf ungezwungene und spielerische Art und Weise ihren Körper besser kennen.

[Weiter: Selbstbefriedigung tut gut]

Mein erstes Mal Selbstbefriedigung

Schlüpfer

Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich damit unbewusst schon ziemlich früh angefangen habe, um mir selbst schöne Gefühle zu bescheren, auch wenn ich in dem Alter noch nicht wusste, dass es Selbstbefriedigung ist. Als ich ungefähr 8 Jahre alt war, habe ich meine Zimmertür in einem ganz neuen Licht gesehen. Nur zum Spaß habe ich mich eines Tage mit den Händen an der Türklinke festgeklammert und mit  beiden Beinen die Tür umschlungen. Ich hing quasi wie ein Klammeraffe an der Zimmertür und bin mit Schwung hin und her geschwungen. Ich fand das damals einfach lustig, bin aber natürlich immer wieder abgerutscht. Und genau bei dieser Bewegung habe ich gemerkt, wie es in meiner Scheide gekribbelt hat und ich das Gefühl einfach schön fand. Also war der Gang zur Tür das erste, was ich jeden Tag nach der Schule gemacht habe und meinen Eltern habe ich es eben als Spiel verkauft, wobei die damals wahrscheinlich schon geahnt haben, dass ich das nicht einzig und allein aus meinem Spieltrieb heraus mache 🙂

[Weiter: Mein erstes Mal Selbstbefriedigung]