Süchtig nach Pornos

porno_magazin

Alles fing an, als ich noch relativ jung war – so ungefähr 13 Jahre alt. Damals waren meine Eltern öfters mal am Wochenende nicht da und ich durfte alleine zu Hause bleiben. Irgendwann bin ich dann mal im Schlafzimmer meiner Eltern gelandet, weil ich irgendetwas gesucht habe (weiß schon gar nicht mehr, was das eigentlich war) und bin dabei auf ihren Videoschrank gestoßen.

Da waren neben ein paar Thrillern und Liebesschnulzen auch noch andere Videos dabei, wo nackte Frauen einladend auf dem Cover posierten und mit gespreizten Beinen an sich herum spielten. Als ich die Videos zum ersten Mal entdeckt habe, war ich total erschrocken und ich habe mich geschämt. Ich weiß zwar, dass meine Eltern Sex haben und so, aber ich hätte nie damit gerechnet, dass sie Pornofilme in ihrem Schrank haben und sich die wahrscheinlich gemeinsam anschauen. Nach dem Erlebnis bin ich dann erstmal zurück in mein Zimmer gegangen und habe gehofft, dass meinen Eltern nicht auffällt, dass ich in ihrem Schlafzimmer war bzw ich die Pornos entdeckt habe.

Anscheinend haben sie aber nichts bemerkt, zumindest haben sie mich nie darauf angesprochen und als der erste Schock vorbei war, wurde mein Interesse geweckt. Ich habe jede Gelegenheit genutzt, um mir die Pornos genauer anzusehen und immer, wenn meine Eltern nicht zu Hause waren, bin ich zurück ins Schlafzimmer gegangen und habe durch die Videos gestöbert. Erst habe ich es beim Anschauen der Cover gelassen. Das hat mich schon irgendwie angemacht und mir ein kribbelndes Gefühl gegeben. Dazu habe ich dann noch erotische Bücher entdeckt und auch das Kamasutra. Voller Spannung habe ich mir die Bücher angeschaut und durchgelesen und war erst geschockt von den erotischen Sexgeschichten, aber dann irgendwie auch erregt. Weil ich ja alles heimlich gemacht habe, hat mir das noch zusätzlich irgendwie einen Kick gegeben.

Wenn ich fertig war mit den Büchern, bin ich dann meistens in mein Zimmer gegangen, hab die Tür abgeschlossen und mich dann selbstbefriedigt. Dabei habe ich an die Geschichten und Bilder aus den Büchern gedacht und durch diese Fantasien bin ich immer super schnell zum Orgasmus gekommen.

Irgendwann haben mir die Bücher aber nicht mehr gereicht und ich brauchte neue Bilder im Kopf. Das ist als ich angefangen habe, mir auch heimlich die Pornovideos anzuschauen. Weil ich immer Angst hatte, dass meine Eltern jederzeit nach Hause kommen könnten, habe ich immer nur ein paar Minuten angeschaut und dann wieder an exakt die Stelle zurückgespult, wo ich angefangen habe, damit meine Eltern auch auf keinen Fall etwas merken. Danach war das Gefühl aber jedes Mal das gleiche: ich wollte mich einfach gerne selbstbefriedigen und dabei liefen immer wieder die Szenen aus dem Film in meinem Kopf ab.

Irgendwann wurde das aber auch langweilig und ich wollte immer mehr und mehr sehen. Als ich dann schon älter war, haben mir meine Kumpels von diversen Webseiten erzählt, wo man sich gratis Pornos angucken kann und da ich meinen eigenen Laptop habe und meine Eltern eh keinen Plan von Technik haben, konnte ich ganz problemlos auf die Seiten zugreifen. Da gab es dann so viel zu sehen, dass ich mir jeden Tag etwas neues anschauen konnte, auch manchmal Sachen, von denen ich noch nie gehört habe oder die mir im ersten Moment komisch vorkamen. Aber ich habe schnell gelernt, worauf ich stehe und konnte ungehindert darauf zugreifen.

Erst fing es an, dass ich einmal täglich auf der Seite war. Dann wurde es aber immer häufiger und an manchen Tagen habe ich sogar Treffen mit meinen Kumpels abgesagt, nur weil ich lieber Pornos gucken wollte. Und jedes Mal habe ich mich danach befriedigt. Das Gefühl war immer toll, aber die Lust auf mehr wurde schnell größer. An manchen Tagen habe ich mir sechs Mal oder so einen runtergeholt. Das hat dann direkt schon weh getan.

Mit 15 hatte ich dann eine Freundin und auch mein erstes Mal mit ihr. Das blöde ist nur, dass in meinem Kopf jedes Mal ein Porno abläuft bevor wir zusammen Sex haben, weil ich sonst nicht richtig in Stimmung komme. Ich hab das Gefühl, ich brauch die Pornos um so richtig in Stimmung zu kommen und dass die Aktionen meiner Freundin nicht wirklich ausreichen, um mich anzumachen.

Ist das noch normal? Ich hab echt das Gefühl, ich bin süchtig nach Pornos und kann einfach keinen Sex ohne sie haben. Geht es ein paar Leuten unter euch vielleicht auch so? Ich hab schon versucht mal ein paar Tage von der Seite wegzubleiben, aber richtig funktionieren tut das auch nicht. Früher oder später geh ich doch wieder drauf und guck mir Videos an. Ich weiß echt nicht, wie ich davon los kommen soll. Meine Freundin weiß Gott sei Dank von nichts. Die würde bestimmt Schluss machen, wenn sie davon erfährt. Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben, was ich dagegen machen kann?

Bildquelle: jac o p o (CC BY 2.0)

Comments

  1. lili says:

    ich hatte das auch . war echt etzent und nicht einfach davon los zu lassen .

  2. Peter says:

    Hi leute,
    Ich (M, 15) habe mit 11 angefangen Pornos zu gucken, obwohl ich gar nicht so wusste was ich da eigentlich tat und so sexuelle gefühle hatte ich auch noch nicht. ich habe dann ein halbes Jahr Pause gemacht aber dann wieder angefangen. Ich habe relativ früh erfahren wie es ist süchtig zu sein weil ich mit 12 Gamesüchtig war. Ich lernte, nachdem meine Eltern fanden ich spiele zu viele Videospiele, schnell wie ich meine süchte kontrollieren kann. So sagte ich mir auch das ich aufhören sollte Pornos zu gucken. Jetzt bin schon seit 3 Jahren nach nix mehr süchtig und ich gucke nur noch 2 Mal pro Monat Pornos, was ich auch okay finde.

  3. nils says:

    Hallo
    Naja sechsmal am Tag (oder Nacht) ist schon heftig. Ich muss dir sagen, ich war ein spätberufener. Hab nicht so früh angefangen. Und dann auch nur ein oder zweimal die Woche. Später wie das internet kam und ich das erste mal einen clip angeschaut hab. Da hab ich vor Begeisterung dreimal in der Nacht gleich beim anschauen einen runtergeholt.
    Jetzt auch nicht mehr so oft. Das legt sich mit der Zeit wieder wenn du übersättigt wirst.
    Aber mach nicht den Fehler und lass es ganz sein. Ich hab auch mal versucht ein paar wochen enthaltsam zu sein. Das bringt nix. Du wirst unzufrieden.

  4. justin says:

    Hy habe dein kommentar gelesen hatte das auch. Ich hatte aber ein selbstbefriediegungs sucht. Dann bekam ich fast in jeder situation eine erektion das ging mir tierisch auf die nerven sogar im unterricht der Horror habe mich dazu belesen und so habe heraus gefunden das ich aufhöhren muss weil mein. Körper sich dran gewöhnt hat also habe ich es weniger gemacht war sehr schwer also ich will sagen versuch es dir mal selber zu machen ohne porno das was du dir vorspielst ist eine Illusion. Wenn nich höhr komplett auf ich hatte das problem und ein kumpel das beide 13 wir sind sehr offen zueinander denn haben wir uns das erzählt mit unserer sucht aber ich habe ja schon selbst dagegen was unternommen und er hats auch gemacht und jetzt gaben wir die probleme nicht mehr hoffe das hilft dir
    Grüße aus Vorpommern

  5. marie says:

    Hey du, ich glaube mir gehts ein bisschen so wie dir :o…
    Angefangen hat bei mir alles sehr früh, mit 12 oder so. Bis heute weiss keiner aus meinem Freundeskreis davon was auch gut so ist..ich wünschte ich würde wissen wie ich es einfach lassen könnte :/

Speak Your Mind

*