Size does matter – die Penisgröße zählt

penis

Ich wollte hier mal das Forum nutzen, um eine allgemeine Ansicht loszuwerden. Das hat zwar nichts mit meinem ersten Mal zu tun, passt aber irgendwie auf diese Seite und ich bin gespannt, wie ihr das so seht. Jedenfalls bin ich der Meinung, dass Size matters und das meine ich in Bezug auf die Penisgröße eines Mannes!

Man hört ja immer wieder, dass die Größe von einem Penis keine Rolle spielt, dass der Mann sein Liebeswerkzeug durch Technik optimal einsetzen kann, blablabla. Wer kommt zu dieser Aussage? Das können doch nur Frauen sein, die noch nie Erfahrungen mit einem zu kleinen oder zu großen Penis gemacht haben. Ich hatte schon beide Fälle in meinem Bett und kann nur sagen, es ist überhaupt nicht egal.

Fangen mir mal an mit dem zu kleinen Penis. Als ich Anfang 20 war, hatte ich einen Freund, der vom Herrgott nicht reichlich beschenkt wurde und im wahrsten Sinne des Wortes nicht viel in der Hose hatte. Als wir das erste Mal anfingen rumzumachen, war das schon ein kleiner Schock für mich, denn als ich ihm in die Hose ging, um ihn mit der Hand zu befriedigen, war leider nicht viel zum Anfassen da. Sein Penis war einfach winzig und ich wusste schon gar nicht, wie ich ihn richtig anfassen soll. Nicht nur, dass er ziemlich kurz war, sondern auch einfach sehr dünn. Wie ein kleines Stöckchen und nicht ein harter Penis. Aber gut, beim Kennenlernen drückt man da ja noch ein paar Augen zu und die Verliebtheit ist größer, als jeder Zweifel. Aber als wir dann unser erstes Mal hatten, habe ich mir danach schon Gedanken gemacht, ob das mit uns auf Dauer gutgehen kann. Das Sexleben ist für mich sehr wichtig udn dazu gehören eben auch schöne Gefühle beim Sex. Seinen kleinen Penis habe ich kaum in mir gespürt und ich wusste manchmal wirklich nicht, ob er schon in mir drin ist oder nicht. Das konnte er leider auch nicht mit guter Technik wett machen und so musste er mich immer erst oral zum Orgasmus bringen, bevor er dann seinen Part in mir zu Ende bringen konnte. Am Anfang war das auch ok, ich sag ja, Liebe lässt einen so manche Probleme übersehen, aber irgendwann hatte ich einfach keinen Spaß mehr am Sex. Auch wenn ich ihn oral verwöhnt habe, kam ich mir irgendwie blöd vor, weil man seine Erregung ja kaum gesehen hat und nach einem guten Jahr haben sich unsere Wege dann getrennt. Nicht NUR wegen dem Sex, aber es war auf alle Fälle mit ein Grund für mich.

Das zweite Extrem hatte ich ein paar Jahre später. Da habe ich jemanden kennengelernt, der mir super gefallen hat und wir waren ein paar Mal aus, bevor wir uns auch im Bett näher gekommen sind. Da kam dann der nächste Schock für mich. Sein Penis war zwar nicht übermäßig lang und riesig, dafür aber unglaublich dick im Durchmesser. Ich konnte ihn kaum mit einer Hand umfassen, wenn ich ihm einen runtergholt habe und solch einen großen Penis bin ich bis dahin noch nicht über den Weg gelaufen. Die orale Befriedigung war gut und auf jeden Fall schöner für mich als so einen kleinen Penis in der Hand zu haben. Das Problem war dann eher der Sex. Sein Penis war so dick, dass er jedes Mal Schwierigkeiten hatte, in mich einzudringen und es eigentlich auch immer schmerzhaft war. Egal in welcher Stellung wir Sex hatten, ich hatte immer das Gefühl, er rammt mir einen Holzstamm in die Scheide. Das war echt unangenehm und ich musste jedes Mal die Zähne zusammenbeißen. Das heißt, ich konnte unser Liebesleben überhaupt nicht genießen und obwohl er als Mensch super nett war, konnte ich nicht mit ihm zusammenbleiben. Es war diesmal der einzige Grund, warum es bei uns auseinander ging.

Von daher kann ich nur sagen, dass die Größe des besten Stücks irgendwie schon wichtig ist, wenn es um das Gesamtpaket Mann geht. Denn das Liebesleben ist nun mal wichtig und wenn es da einfach nicht stimmt, ist meiner Meinung nach die ganze Beziehung langfristig zum Scheitern verurteilt. Daher kann ich über solche Sprüche wie “Size does not matter” nur lachen. Das können sich nur Männer ausgedacht haben.


Bildquelle: Tim Evanson (CC BY-SA 2.0)

Speak Your Mind

*