Meine erste große Liebe mit 13

Liebe

Ich (13) bin frisch in meinem Freund verliebt. Wir sind zusammen und es ist ein superschönes Gefühl zu wissen, dass es jemanden auf der Welt gibt, der einen mag. Alles begann in der Musik. Wir beide spielen gemeinsam in einem “Ensemble”. Da lernten wir uns kennen. Ich weiß noch genau, ich habe ihn gehasst als er neu war. Ich hielt ihn für einen arroganten Angeber. Er konnte schon alles und wurde ständig von unserer Lehrerin in den Himmel gelobt.

Davon mal abgesehen, fand ich ihn aber auf Anhieb niedlich. Mit seinen blonden längeren Haaren, die ihm wuschelig ins Gesicht fallen, hat er bei mir schon beim ersten Mal sehen ein Herzklopfen ausgelöst. Ist das Liebe auf den ersten Blick? Ich war irgendwie verwirrt, weil eigentlich fand ich ihn ja doof, aber gleichzeitig süß. Das hatte ich vorher noch nie bei einen Jungen.

Zu Hause habe ich mir vorgestellt, wie wir zusammen Musik machen, wie es wohl wäre ihn zu küssen oder Händchen zu halten. Je öfter ich mir solche Gedanken um ihn gemacht habe, desto aufgeregter war es, wenn wir uns zum Proben getroffen haben. Ich hab ihn nicht mehr aus den Augen gelassen und auch die anderen Mädchen in unserem Ensemble haben anscheinend ein Auge auf ihn geworfen. Ob er mich auch gut fand, wusste ich da noch nicht, aber so richtig getraut mit ihm zu reden habe ich mich auch nicht.

Dann hat uns unsere Lehrerin uns eingeladen ein Konzert mit ihr anschauen zu gehen. Diejenigen die Lust und Zeit hatten, durften mitkommen. Ich hab mich sofort gemeldet und mein Schwarm hatte auch Interesse gezeigt. Die Frage war nur, wie wir dorthin kommen sollten.

Leider konnten mich meine Elten nicht dahin fahren und die von meinem Schwarm auch nicht.  Deswegen durften nur wir beide in dem Auto von unserer Lehrerin sitzen und dort hat sich alles ergeben.

Weil wir beide hinten auf der Rückbank saßen, kamen wir das erste mal so richtig ins Gespräch. Es hatte gleich den Anschein, als ob wir viel gemeinsam hatten und gleiche Interessen haben. Dadurch habe ich mir gewünscht, dass die Autofahrt nie zu Ende geht und ich hätte ewig so mit ihm reden können.

Als er dann noch meine Hand in seine genommen hat, dachte ich, mein Herz bleibt gleich stehen. Ich war total verdutzt und habe gar nicht damit gerechnet. Aber anscheinend hatte er auch Interesse an mir und fand mich schon längere Zeit gut. Ich hab seine Berührung total genossen und hatte tausend Schmetterlinge im Bauch.

Wir haben beide irgendwie gespürt, dass wir mehr füreinander empfinden. Als ich meine Gefühle kaum noch unterdrücken konnte, habe ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und ihn gefragt, ob er eigentlich eine Freundin hat. Dabei hat er mich nur total süß angelächelt und gesagt: Ja, dich!

Seitdem sind wir glücklich zusammen und ich bin immernoch total verliebt in ihn.

 

Bildquelle: Böhringer Friedrich (CC BY-SA 2.5)

Speak Your Mind

*