Meine erste Epilation

Epiliergerät

Weil ich keine Lust mehr hatte, mir ständig im Sommer die Beine zu rasieren und alle zwei Tage unter der Dusche zu stehen, um die nervigen Stoppeln zu entfernen, habe ich mir gedacht, dass es doch Alternativen geben muss.

Meine Mutter lässt sich die Bein-und Schamhaare seit ich denken kann mit heißem Wachs entfernen und scheint sich an den Schmerz gewöhnt zu haben. Allerdings ist das auch ziemlich aufwendig und eine langwierige Prozedur. Erstens muss man sich in den meisten Fällen professionelle Hilfe holen, die natürlich Geld für’s Entwachsen verlangt oder man besorgt sich Kaltwachsstreifen aus der Drogerie, die aber in den meisten Fällen so gut wie nichts bringen und statt glatter Haut nur Wachsreste hinterlassen.

Da man sich die Beinhaare auch schlecht mir der Pinzette ausreißen kann, habe ich vor kurzen mal ein Epiliergerät ausprobiert und große Hoffnung in das Ergebnis gesetzt. Immerhin sollen die Beine bis zu drei Wochen haarlos bleiben und bei regelmäßiger Anwendung sogar noch länger wegbleiben. Das hört sich verlockend an, also habe ich mir erstmal einen Epilierer ausgeborgt, um zu testen, ob es das richtige für mich ist.

An einem Nachmittag nach der Schule hab ich mich also aufs Bett gesetzt, den Epilierer angeschlossen und es konnte losgehen.
Mit meiner linken Hand habe ich die Haut am Bein ganz straff gezogen, sodass es eine glatte Oberfläche gebildet hat und dann den Epilierer dort angesetzt. Der Schmerz im ersten Moment war kaum zum aushalten, sodass ich erst einmal wieder absetzen musste. Man hat regelrecht das Gefühl, dass die kleinen Pinzetten sich in der Haut festkrallen und nicht nur Haare entfernen, sondern ganze Hautstückchen.

So schnell wollte ich aber nicht aufgeben. Also habe ich die Zähne zusammengebissen, habe die Haut wieder glattgezogen und den Epilierer neu angesetzt. Das Ergebnis war allerdings das gleiche: ein unerträglicher Schmerz, der nicht zum aushalten war. Das ganze habe ich dann noch dreimal wiederholt, aber irgendwann mit Tränen in den Augen aufgegeben.

Seitdem habe ich es nie wieder probiert und bin letztendlich wieder bei der Nassrasur gelandet. Allerdngs will ich es noch mal probieren. Anscheinend haben nicht alle Mädels so arge Probleme mit dem Epilieren und vielleicht lag es ja auch an dem Gerät selbst. Meine Freundinnen, die auf Epilierer schwören, beteuern mir immer wieder, dass man sich an den Schmerz gewöhnt und es von Mal zu Mal besser wird.

Noch habe ich die Hoffnung also nicht aufgegeben und vielleicht muss man einfach mal die Zähne zusammenbeißen, wenn man schöne glatte Beine haben möchte…

Bildquelle: Yuchi6 (CC BY 2.0)

Speak Your Mind

*